Sportküstenschifferschein
kurz: SKS

SKS


Beschreibung:

Beim Sportküstenschifferschein (SKS) handelt es sich um einen amtlichen, freiwilligen Befähigungsnachweis, der zwischen Sportbootführerschein-See einerseits und dem Sportseeschifferschein / Sporthochseeschifferschein andererseits angesiedelt ist.
Er gilt in den Küstengewässern aller Meere (3 bis 12 Seemeilen Abstand von der Küste).
Dieser Schein kann für Yachten "mit Antriebsmaschine" oder für Yachten "mit Antriebsmaschine und unter Segel" erworben werden.
Er ist vorgeschrieben bei gewerbsmäßigem Führen eines Sportbootes nach den Vorgaben der See-Sportbootverordnung.


Folie3 Sportküstenschifferschein | Yachtsegelschule KA

Ihr Weg zum SKS


Voraussetzungen:

• Alter ab 16 Jahren
• Besitz SBF-See
• Nachweis von 300 Seemeilen auf Yachten in Küstengewässern


Kursgebühren:

Nur für den SKS-Kurs:
Kursdauer: 12 Abende
Kursgebühr: € 250,-
Kursnebenkosten:
• Fachbuch
• Zeichenwerkzeug
• INT 1
• Begeleitheft

Kombikurs SBF-See und SKS:
Kursdauer: 22 Abende
Kursgebühr: € 430,-
Kursnebenkosten: siehe oben


Unsere Leistung:

Unsere Informationsveanstaltung nutzen Sie, um Ihre Entscheidung zu stärken. Wir tragen vor, was es bedeutet den SKS Schein erwerben zu wollen, wie der Kurs aufgebaut ist, welche Anforderungen an Sie gestellt werden, welchen Zeitaufwand Sie einplanen müssen, welches die ewigen Knackpunkte sind.
Während des Kurses unterrichten unsere erfahrenen Referenten in den Prüfungsfächern und geben Ihnen jederzeit die Möglichkeit, Ihre drängenden Fragen beantwortet zu bekommen.
Wir veranstalten wenigstens zwei Navigationsübungsnachmittage, an denen gemeinsam prüfungsnahe Aufgaben gerechnet werden. Dabei gehen wir auf jede Frage der Teilnehmern ein - erklären bei Bedarf Sachverhalte von Grund auf.
Schließlich endet für Sie der Kurs vor den Prüfungen mit einem Frageabend, an dem Sie Ihre letzten Unklarheiten beseitigen sollen.
Wir glauben, dass mehr Betreuung kaum möglich ist.
Dann begleiten wir Sie durch die Anmeldungen zu den Prüfungen und sogar noch am Tage der Prüfung vor Ort.
Nur schreiben... Schreiben müssen Sie die Prüfungen selbst!